Frank Potthast
 

Fachberater Rettungsrobotik (RettR) m/w/d

der Fachberater „Rettungsrobotik“ umfasst.

  1.  Die Aufgaben und Tätigkeiten eines Fachberaters
  2.  Rettungsrobotik umfasst alle Arten von Rettungsrobotern. Sie sollen in erster Linie dort betrieben werden, wo der Einsatz eines Menschen entweder eine Gefahr für ihn darstellt oder ineffizient ist. Diese Systeme sollen in der Lage sein die Umwelt wahrzunehmen und zu verstehen, damit sie ihre Mission erfolgreich ausführen können.
  3.  Unbemannte Luftfahrtgeräte (UAV[1]) sind unbemannte Luftfahrzeuge, die oft Teil eines umfassenderen Systems (UAS[2]), die ohne eine an Bord befindliche Besatzung autark durch einen Computer oder vom Boden über eine Fernsteuerung durch einen Fernpiloten betrieben und navigiert werden können.
  4.  Unbemannte Bodenfahrzeuge sind unbemannte Landfahrzeuge (UGV[3]) die ohne Fahrer auskommen. Das Fahrzeug wird entweder ferngesteuert oder handelt autonom.
  5.  Unbemannte Fahrzeuge (ROV) sind unbemannte Unterwasserfahrzeuge oder UUV[4], also Roboter, die unter Wasser arbeiten und sich in diese zwei Gruppen gliedern:


  • ferngesteuerte Unterwasserfahrzeuge oder ROVs (eigentlich ROUVs)
  • autonome Unterwasserfahrzeuge oder AUVs

Der Fachberater „Rettungsrobotik“ ist keine in gesetzlichen Vorgaben der Feuerwehr, der Gefahrenabwehr und des Bevölkerungsschutzes vor- und festgeschriebene Funktion. Daher gibt es auch keine allgemeingültigen und standardisierten Vorschriften und Ausführungen zu den Voraussetzungen, die eine Fachberaterin oder ein Fachberater für die Wahrnehmung dieser Funktion/Aufgabe erfüllen muss. Um einheitliche Voraussetzungen für den Fachberater "Rettungsrobotik" zu schaffen, sollen folgende Empfehlungen von mir als Grundlage dienen.

 













[1] UAV = unmanned aerial vehicle

[2] UAS = unmanned aircraft system

[3] UGV = unmanned ground freeride vehicle

[4] UUV = unmanned underwater vehicles



E-Mail
Anruf