Frank Potthast
 

Rettungshundestaffel

 Standard Einsatzregeln (SER) „Drohne“ für die Zusammenarbeit von unbemannten Luftfahrtgeräten und Rettungshunden.


Mit dieser SER sollen in Einsatz, Übung und Ausbildung anwendbare standardisierte Verfahren für die kooperative und luftunterstütze Zusammenarbeit von Suchhundeteams und UAV-Teams etabliert werden. Dazu sollen ergänzend zum bewährten und anerkannten Einsatz der Suchhundeteams Möglichkeiten und Synergieeffekte der luftgestützten Suchunterstützung aufgezeigt werden. Dieses insbesondere bei der - Suche einzelner Personen, - Mehrerer Personen und - bei MANV-Lagen. Dazu werden die bewährten Taktiken und Verfahren der biologischen Ortung um Möglichkeiten der technischen Ortung bedarfsorientiert und einsatzorientiert ergänzt. Ziel ist es das Primärsuchmittel Hund so zu ergänzen, dass die allseits anerkannten Vorteile der biologischen Ortung so ergänzt werden, dass die Ressource möglichst vollumfänglich und dauerhaft einsetzbar ist.

Diese Standard-Einsatzregel stellt dazu sicher, dass bei der kooperativen Flächensuche eingesetzte unbemannte Luftfahrtgeräte und Suchhundetrupps die erforderlichen standardisierten Maßnahmen und Einsatztaktiken bekannt sind und schnell und sachgerecht durchgeführt werden. Sie kombiniert dazu


● die Einsatztaktik Flächensuche
● die Suchtechniken und
● die Kommunikation im Einsatz

beider Einsatzunterstützungsmittel unter dem Gesichtspunkt 'Ein Auge in der Luft, eine Spürnase am Boden'.

Das Suchgebiet bei der

● Suche einzelner Personen
● Suche mehrerer Personen oder
● Suche im Rahmen einer MANV-Lage

kann so noch gezielter eingeteilt werden, weite Felder ohne Baumbestand und schwer zugängliche Gebiete für die Drohnen, Unterholz und Wald für die Hunde. Das spart Zeit, die in der Suche nach Menschen, die vielleicht verwirrt, verletzt oder unterkühlt sind, entscheidend ist.

Im Rahmen der Erstellung wurden Empfehlungen, Weisungen und Normen beider Bereiche betrachtet und soweit erforderlich integriert. Denn die Nase der Hunde wird nie durch Technik ersetzen werden können. Gerade deshalb sollten wir diese Ressourcen schonen und dort mit Technik unterstützen, wo dieses möglich ist.

 

Einer der größten deutschen Vereine für Rettungshunde hat bereits die ausgearbeitete SER erhalten. Die Inhalte basieren auf den allgemeinen Vorgaben und Verfahren im gemeinsamen Einsatz, sowie den internen Ordnungen, Regeln und Vorgaben.



 

 

E-Mail
Anruf