Frank Potthast
 

kinetische Energie

Drohnen fallen bei einem Absturz, spätestens ab 79 Joule (J) Bewegungsenergie (kinetische Energie), in das LuftVG. Es gibt diverse Statements von „Experten“ über eine etwaige Flughöhen- oder Gewichtsgrenze (z.B. 250 gr. bei 30m). Doch wie sieht es wirklich mit den Werten der einzelnen Klassen aus?   

Die kinetische Energie oder auch Bewegungsenergie oder selten auch Geschwindigkeitsenergie, ist die Energie, die ein Objekt aufgrund seiner Bewegung enthält. In der klassischen Mechanik ist die kinetische Energie E eines Massenpunktes abhängig von seiner Masse m und seiner Geschwindigkeit v, welche aus der Fallgeschwindigkeit resultiert.

Als häufig genannter Standardwert für den Einfluss der kinetischen Energie, auf die Wahrscheinlichkeit tödlich verletzt zu werden, existiert die sogenannte 80-Joule-Grenze, deren Ursprung auf die Wundballistik der Militärforschung zurückgeht. Dieser Wert findet in den Regularien vieler Institutionen Anwendung, so dass daraus für Drohnen der Wert 79 Joule entstand.

 häufigste Verletzungsmuster

  • Gehirnerschütterung (leicht/mittel/schwer)
  • Hämatome (Blutergüsse)
  • Schnittverletzungen
  • Platzwunden


E-Mail
Anruf