Frank Potthast
 

Betriebsabsprache militärische Flugsicherung (BA MilFS)

Ziviler Unbemannter Flugbetrieb innerhalb eines Luftraums der Klasse D (Kontrollzone militärischer Flugplätze)

Der zivile unbemannte Flugbetrieb innerhalb von Lufträumen der Klasse D richtet sich danach, ob es sich um einen zivilen oder einen militärischen Flugplatz handelt. Für die Verfahren zum unbemannten Flugbetrieb an und im Nahbereich ziviler Flugplätze hat die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS), in ihrem Internetportal und als NfL, entsprechende Regularien veröffentlicht. Beim zivilen unbemannten Flugbetrieb innerhalb der Kontrollzone militärischer Flugplätze gilt ausnahmslos §21 LuftVO zur Nutzung des kontrollierten Luftraums und des Luftraums über Flugplätzen mit Flugverkehrskontrollstelle.

Um planbaren zivilen unbemannten Flugbetrieb dennoch durchführen zu können hat das Zentrum Luftoperationen als zuständige militärische Luftfahrtbehörde (ANSP) einem vereinfachten Verfahren für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) zugestimmt. Für planbaren unbemannten Flugbetrieb der BOS, wie Ausbildung/Übung, etc. gilt weiterhin das zeitgerechte Anmeldeverfahren über das online Anmeldetool der DFS.

Für BOS, die beabsichtigen regelmäßig innerhalb militärischer Kontrollzonen unbemannten Flugbetrieb durchzuführen, wurde die Möglichkeit geschaffen, eine Betriebsabsprache mit der zuständigen militärischen Flugsicherungsstelle abzuschließen. Die dafür erforderlichen Daten wurden zusammen mit dem Zentrum Luftoperation und dem Luftfahrtamt der Bundeswehr in einem Musterformular einer Betriebsabsprache festgelegt und sind nachfolgend downloadbar.

Die erforderlichen Daten zu den militärischen Ansprechstellen, deren Erreichbarkeiten, etc. findet man im Militärischen Luftfahrthandbuch Deutschland und den militärischen aeronautischen Publikationen unter www.milais.org

Für den unbemannten Einsatzflugbetrieb gemäß Luftverkehrs-Ordnung ist es auch weiterhin unerlässlich, dass die für den betroffenen Luftraum zuständige militärische Flugsicherungsstelle umgehend informiert wird. Die Erreichbarkeiten finden sich im Abschnitt AD-2 des Militärischen Luftfahrthandbuches Deutschland unter www.milais.org.

Hinweis:

Diese vorgenannten Verfahren gelten ausschließlich für den unbemannten Flugbetrieb der BOS in militärisch kontrollierten Lufträumen der Klasse D.

Unbemannter Flugbetrieb der BOS im Nahbereich oder über militärischen Liegenschaften, Standortübungsplätzen, Truppenübungsplätzen, etc. unterliegt anderen Regularien und sind im Einzelfall mit den verantwortlichen militärischen Dienststellen abzusprechen.

Hier empfehle ich die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit dem zuständigen Landeskommando des Bundeslandes in dem die militärische oder militärisch genutzte Liegenschaft liegt. 


 

E-Mail
Anruf